< 23. Hinfahrt ^ 23.-28. Seoul ^ 25. Dongdaemun, Springbrunnen >

24. Essen mit Tae-Sun

Eigentlich wollten wir heute den Geheimen Garten anschauen, doch es regnet in Strömen. Also verschieben wir das und genießen einen verregneten Vormittag zu Hause.

Am frühen Nachmittag gehen wir mit Im-Seons Sohn Jae-Dong, den Miriam und Andreas schon in Freiburg bei Frau Hong kennen gelernt hatten und der jetzt von seiner Reise zurück ist, in ein Eiscafe, wo wir bei einer typisch koreanischen Eis-Frucht-Schale ein paar seiner Freunde kennen lernen. Sie sprechen sehr gut Englisch, da sie früher neben der Schule einen kleinen Konversationskreis gegründet und sich auf diese Weise über den Schulunterricht, der hauptsächlich auf Auswendiglernen basierte, hinausgehende Fähigkeiten erworben hatten. Es ist eine lustige Runde, wir fühlen uns wohl.

Für den Abend hat uns Tae-Sun, eine Schulfreundin von Frau Hong, zum Essen in ein Restaurant [Bild]Ankunft im Restaurant -
Ankunft im Restaurant
eingeladen. Wie üblich, machen wir es uns im Restaurant auf dem Boden gemütlich, auch Tae-Suns Sohn Yeong-Taek, Frau Hongs Schwägerin, Sang-Hyeok, Im-Seon und Jae-Dong sind dabei. Vor unseren staunenden Augen wird Schüsselchen um Schüsselchen serviert, bis die ganze Tafel [Bild]Die Festtafel - und wir
Die Festtafel
bedeckt ist und noch weiter. Es scheint uns, als seien hier all die Köstlichkeiten, Hauptgerichte und Beilagen, die uns bisher in Korea begegnet sind, versammelt.

Nach dem Festmahl bedanken wir uns herzlich und fahren gut gesättigt mit dem Taxi durch den Regen nach Hause.


< 23. Hinfahrt ^ 23.-28. Seoul ^ 25. Dongdaemun, Springbrunnen >